FDP Hohenwestedt
Politik wird vor Ort entschieden.
Update für Hohenwestedt

Über Uns

Eine starke FDP-Fraktion ist für Sie und für die Gemeinde tätig.

SCHÖN, DASS SIE DA SIND!
Sie suchen Antworten auf die aktuellen Fragen in der Gemeinde Hohenwestedt?
Auf den folgen Seiten finden Sie Standpunkte und alles Wissenswertes über die Arbeit der FDP Fraktion.
Die FDP Fraktion möchte Sie in die Arbeit der Kommunalpolitik mit einbinden.
Fragen, Sorgen oder Ideen senden Sie ganz einfach an w.butenschoen@gmx.de

Werner Butenschön

Diplom Bauingenieur

Fraktionsvorsitzender
- Gemeindevertreter
- Ausschussvorsitzender des Finanzausschusses
- Mitglied der Verbandsversammlung des Schulverbandes
- Mitglied des Arbeitskreises Marktplatz
- Mitglied des Arbeitskreises Wildblütenwiese

Reinhold Sylvester

Betriebswirt

Stellvertetener Fraktionsvorsitzender
- 2. stv. Bürgervorsteher
- Gemeindeverterter
- Ausschussmitglied im Finanz- und Personalausschuss
- Ausschussmitglied im Finanzausschuss
- Mitglied der Verbandsversammlung des Schulverbandes
- Mitglied des Arbeitskreises Marktplatz
- Mitglied des Beirates des Gründerzentrums
- Vorsitzender des Arbeitskreises Wildblütenwiese

Simon Heesch

Bankkaufmann

- Gemeindevertreter
- Ausschussmitglied Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten
- Aussschussmitglied im Ausschuss zur Prüfung der Jahresrechnung
- Ausschussmitglied im Wahlprüfungsausschuss
- Mitglied der Verbandsversammlung des Schulverbandes

Olaf Stäcker

Automobilkaufmann

- stv. Ausschussvorsitzender des Bau-und Umweltausschusses
- Gemeindevertreter
- Mitglied des Amtsausschusses des Amtes Mittelholstein
- Mitglied der Verbandsversammlung des Schulverbandes
- Mitglied des Arbeitskreises Marktplatz

Rieke Stein

Zahnmedizinische Fachangestellte

Bürgerliches Mitglied im Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten

Florian Ehlers

Dipl. Ing. (FH) Architekt

Bürgerliches Mitglied des Bau-und Umweltausschusses

Michael Gieseler

Meister im Sanitär-u. Heizungsbauhandwerk

Lars Butenschön

Dipl. Betriebswirt

Annita Scheinpflug

Groß- und Außenhandelskauffrau

Klaus Böhle

EDV-Kaufmann

Neuigkeiten

Die FDP stellt vier Gemeindevertreter - eine Fraktion die ziel- und sachorientiert auch im Jahr 2019 für Sie und die Gemeinde arbeitet!

#BeraterAffäre: Große Koalition verweigert Aufklärung Der Untersuchungsausschuss zur Berater-Affäre im Bundesverteidigungsministerium ist von den Regierungsparteien vorerst verhindert worden. Wegen vermeintlich rechtlicher Bedenken wurde der Antrag zur Einsetzung des Ausschusses von FDP-, Grünen- und Links-Fraktion von den Regierungsparteien an den Geschäftsordnungsausschuss verwiesen. "Wir lassen uns als Opposition an dieser Stelle nicht kastrieren", mahnt Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Große Koalition verweigert Aufklärung
Der Untersuchungsausschuss zur Berater-Affäre im Bundesverteidigungsministerium ist von den Regierungsparteien vorerst verhindert worden. We...
(liberale.de)

#Brexit: Die Lage in Großbritannien 🇬🇧 sowie in der EU 🇪🇺 nach der Niederlage von Theresa May nach der Abstimmung ist dramatisch. "Die EU muss sofort darauf reagieren. Wir fordern, einen #EUSondergipfel in den nächsten 48 Stunden nach der Abstimmung einzuberufen. Es muss umgehend ausgelotet werden, welche Schritte die EU gehen kann, um sicher zu stellen, dass es einen geordneten Brexit gibt und sich danach so enge Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien wie möglich entwickeln können", so Nicola Beer.

#Portoerhöhung: Der Post fehlen die Argumente Wenn die Post das Porto für Standardbriefe von 70 auf 80 Cent erhöht, muss sie sich fragen lassen, womit sie diese starke Erhöhung rechtfertigt. "Der vermeintlich drastische Rückgang von Briefsendungen, der teilweise als Argument angeführt wird, ist bei der Post nicht erkennbar. Auch steigende Personalkosten sind bei den mittlerweile über 20.000 Subunternehmen, die die Post für sich arbeiten lässt, kein stichhaltiges Argument. Die Vermutung liegt nahe, dass durch eine Erhöhung des Portos andere Bereiche des Unternehmens quersubventioniert werden sollen", bemängelt Nicola Beer. Gerade Ehrenamtliche und Vereine trifft diese Erhöhung enorm, denn sie sind aus verwaltungstechnischen Gründen auf Briefsendungen angewiesen. "Eine Portoerhöhung, vor allem in einer solchen Größe, ist für die Freien Demokraten deshalb nicht gerechtfertigt. Stattdessen sollte der Bund endlich seine Anteile an der Post wie auch an der Telekom verkaufen, um eine bessere Kontrolle durch effiziente Aufsicht zu erreichen und die erlösten Einnahmen in die digitale Infrastruktur investieren", so Beer.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

FDP Hohenwestedt (V.i.S.d.P.)
Bahnhofstraße 19
24594 Hohenwestedt
Telefon: 04871 / 70 81 881
e-Mail: w.butenschoen@gmx.de

Bahnhofstr. 19
24594 Hohenwestedt
Deutschland