FDP Hohenwestedt

Hohenwestedt blüht auf

Die Ansaat der ersten von drei Blühflächen ist erfolgt!

Auf der Fläche an der Kreuzung B430/L123 -Richtung Grauel- wurde am Freitag den 10. Mai 2019 nach Beendigung der Frostphasen die Aussaat der Blühmischung aus heimischen Blumen und Kräutern vorgenommen.

Es handelt sich um mehrjährig austreibende, heimische Blumen und Kräuter, die der Insektenwelt zur Erhaltung der Artenvielfalt nachhaltig geboten wird.

Zwei weitere Flächen werden umgehend ebenfalls mit der Blumensaat bestellt. Hier handelt es sich um das Kreuzungsdreieck in der Parkstraße in die Straße am Park, sowie um die größte Fläche innerhalb des neuen Gewerbegebietes Böternhöfen 4 rechts der L123 ebenfalls Richtung Grauel.

Der Arbeitskreis lud zur Auftaktveranstaltung die Hohenwestedter Schulen und den Kindergarten ein. Insgesamt wollten mehr als 100 Kinder zur Arbeit kommen!

Der Bauhof hatte die Brachfläche als Saatbett mit Maschinen für die Kinder vorbereiten lassen, so dass es für die Kinder vornehmlich um die händische Ausbringung des Saatgutes und das anschließende Einharken gehen sollte.

Der Bürgermeister, Jan Butenschön,  begrüßte die Kinder, Lehrer, Erzieherinnen und die politischen Vertreter und Mitarbeiter der Gemeindewerke. Er stellte kurz den Planungen zu unseren Hohenwestedter Beiträgen zum Umweltschutz zur Erhaltung der Artenvielfalt vor.

Der Leiter des Arbeitskreises, Reinhold Sylvester, instruierte die jungen Mithelfer kindgerecht über deren Aufgaben. Jede Klasse und auch die Kita wurden auf eine abgesteckte Teilfläche verteilt. Er wies jeder Gruppe mit den Fraktionsvorsitzenden und dem Leiter des Bauhofes jeweils einen Ansprechpartner zu.

Dann wurde fleißig und sehr emsig die Saat von den Kindern ausgebracht und unter fachmännischer Anleitung eingeharkt, Die Jungs interessierten sich selbstverständlich nebenbei auch für den großen Trecker mit dem angebauten Pflug.

Nach getaner Arbeit mit dreckigen Schuhen und Händen verabschiedeten sich die Kinder mit den Hinweisen: „Dürfen wir auch die anderen Flächen bestellen?“  „Wir werden die Flächen besuchen und sehen, wie es gedeiht.“

Noch vor dem Rückmarsch wurden Getränke an die „fleißigen Arbeitsbienen“ ausgeschenkt. Denn während der Arbeit wollte keiner von ihnen eine Trinkpause einlegen. Zur Stärkung erhielt jeder Teilnehmer an der Aktion einen saftigen Apfel und etwas Süßes..

Wir sahen nur zufriedene Gesichter!